Mutige Kinder!

Mutige Kinder!

 

nature-people-girl-forest-12165 (1)Das Thema unserer Bücherboxen im August lautet Mut & Angst! Für euch haben wir deshalb die besten Tipps zusammengetragen mit denen ihr eure Kinder dabei unterstützen könnt mutig zu sein und mehr Selbstvertrauen zu entwickeln.

 1. Mutig sein bedeutet nicht, ohne Angst zu sein. Mutig zu sein bedeutet seine Ängste zu überwinden.

Jeder Mensch hat Ängste. Manche davon erscheinen uns (wenn wir diese nie selbst durchlebt haben) oft sinnlos, wie zum Beispiel Höhenangst oder die Angst vor Spinnen/Hunden und sonstigem Getier. Vor etwas Angst zu haben ist jedoch ganz normal. Es ist ein tief in uns verankertes Empfinden, auf das wir nur sehr schlecht einwirken können. Aber nur weil man Angst vor Spinnen hat, bedeutet das nicht, dass man automatisch nicht mutig wäre. Ganz besonders mutig sind nämlich die, die Angst haben und trotzdem versuchen damit umzugehen.

2 Kritik in Maßen

Man sagt die ersten Lebensjahre vor dem Schuleintritt wären besonders maßgeblich für die Entwicklung des Selbstbewusstseins. Daher sollte man darauf achten, wie man Kritik am Verhalten äußert. Ein Kind das ständig nur zu hören bekommt, dass es alles falsch macht, beginnt schnell an sich selbst zu zweifeln. Besser ist es zu erklären, wie man etwas noch besser machen könnte oder einen positiven Tonus mit einzubauen: „Ich habe dich sehr lieb, aber wie du dich gerade benimmst finde ich nicht in Ordnung.“

3. Interesse zeigen

Ermutige dein Kind dazu von sich selbst zu erzählen. Wie war sein Tag? Was ist ihm wichtig? Was würde es gerne machen? Wenn es das Gefühl hat, dass man ihm gerne zuhört, stärkt dies das Selbstbewusstsein und steigert das Empfinden, dass seine eigenen Ansichten auch wichtig sind.
4. neue Herausforderungen

Wir alle wachsen an unseren Aufgaben. Versuch deshalb dein Kind zu ermutigen, dass es neue Dinge ausprobiert. So wird es selbst lernen für verschiedene Probleme und Aufgaben Lösungen zu entwickeln.
5. Sei ein Vorbild

Geh mit gutem Beispiel voran. Zeig deinem Kind, wie man seinen Mut zusammennimmt und Hindernisse überwindet. Kinder schauen sich vieles von uns größeren ab und lernen dazu indem sie uns nachahmen. So vermittelst du instinktiv wie man mutig ist.

6. Niederlagen machen stärker

Nicht immer klappt alles wie am Schnürchen. Das ist ärgerlich, macht uns aber stärker, da wir aus Fehlern lernen und dann in Zukunft besser vorbereitet sind und wissen wie man mit bestimmten Situationen umgehen sollte.

pexels-photo-467680 (1)

 

Hier könnt ihr übrigens jetzt schon nachschauen, was für Bücher in eurer Augustbox drin sein werden =)   KLICK MICH

Jetzt bestellen